21.09.2021

Wohin sollen wir gehen?

Die Nacht dunkel, die Gedanken auch - wohin können wir uns wenden, wenn wir keinen Ausweg mehr sehen?

Autor: Kerstin Mühlmann
mag Menschen, Geschichten und Überraschungen. Auch deshalb fährt sie lieber Zug als Auto.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Mir fällt dazu die Gruppe Frauen ein, die quasi Jesus und die Jünger-Gruppe zeitweise begleitet haben.
Mir fällt dazu das Gespräch von Jesus mit Maria und Marhta ein.
Mir fällt dazu ein, wie Jesus gesagt hat: Lasst die Kinder zu mir kommen, sie stören nicht.
Zur damaligen Zeit eine Revolution!
Üblich war, dass die Männer in den Synagogen über die Schriften debattierten.
Ich will es nicht in Abrede stellen, ob es gleich ist, wenn Kerstin Mühlmann im Gebet Gott den Sack vor die Füsse wirft, oder ob es Martin Luther tut.
Martin Luther hatte so eine immense Bedeutung für die Christenheit, dass eine Gleichstellung mit seiner Stellung zwar gedacht und ausgesprochen werden kann, aber ob das wirkliche Relevanz hat?
Ich kann es z.B. auch nicht anhören, wenn Menschen mit "Jesus-Nachfolge" meinen, dass das das sei, was sie in normalen Gemeinde-Strukturen leben.
Jesus-Nachfolge bedeutet, dass man sich für den (richtigen) Glauben auch zu Tod foltern lassen würde, ohne dabei irre zu werden.
Ich zieh mir diesen «zu grossen Schuh» nicht an.
Ich bin vorsichtig mit allem, was zu "Viel des Guten" sein könnte und wer mich kennt, weiss, dass das auch nicht stimmt, zumindest nicht immer.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Sieht doch keiner!

    andacht· Es kann so einfach sein, die eigenen Überzeugungen über den Haufen zu werfen, wenn es mir zum Vorteil ist und keiner zuschaut. Hilft bloß nicht.

    Jetzt hören
    hören
  • So zermürbend!

    andacht· Was gibt uns wirklich Kraft, wenn wir den Lichtstreif am Horizont einfach nicht erkennen können?

    Jetzt hören
    hören
  • Solange es mir gut geht...

    andacht· Wenn es hinten und vorne fehlt, schauen wir zuerst nach uns selbst. Verständlich, aber bei genauem Hinsehen ausgesprochen kurzsichtig.

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück